Aktuelles

Hier erfahrt Ihr Neuigkeiten aus dem Vereinsleben, vor allem Berichte über laufende Aktivitäten und Projekte sowie gemeinsame Unternehmungen. Über Kommentare und Anregungen freut sich der Vorstand sehr.

 

 

Digitalisierte Kirchenbücher St. Peter

Es ist ein spannender Einblick in längst vergangene Zeiten, den Ihr beim Blick in historische Kirchenbücher erhaltet. Wer sich für Kirchenbücher der Pfarrei St. Peter in Petersberg interessiert, kann jetzt online in Dokumenten blättern, die bis ins Jahr 1651 zurückgehen. Zu verdanken ist das dem Fuldaer Bistumsarchiv, das Teile seiner Bestände digitalisiert und im Internet bereitgestellt hat. Einfach hier klicken, in alten Zeiten stöbern und vielleicht sogar auf eigene Vorfahren stoßen ...

Die Liobakirche - ein Stück Petersberger Heimat als Bastelbogen

Vor einigen Jahren hat der Heimatverein Petersberg nach aufwändiger Vorarbeit einen Bastelbogen von der Grabeskirche der Heiligen Lioba zum Ausschneiden und Zusammenkleben herausgegeben. Da aus Kostengründen eine größere Menge in Auftrag gegeben wurde, sind noch genug Exemplare vorrätig.

Wer Lust und Zeit hat, kann an langweiligen "Corona"-Abenden oder -Wochenenden, vor allem in der Adventszeit, gerne mal seine Kreativität, seine Ausdauer und seine Geschicklichkeit herausfordern und das Bergkirchlein selber basteln. Da unser Schmuckstück auf dem Bastelbogen noch in unverputztem Zustand ist, habt Ihr auch die Möglichkeit des Vergleichs, welcher Anblick ansprechender ist.

 

Der Bastelbogen kann ab sofort an der Information im Petersberger Rathaus, im Katholischen Pfarrbüro St. Peter, Petersberg, Am Ziegelberg, und bei Felix Gaul, Petersberg, Eduard-Stieler-Ring 28, (Telefon 0661 601676) zum Preis von 3,00 Euro erworben werden. Bei Abnahme von drei Exemplaren gibt´s den vierten Bogen gratis!

 

Viel Spaß und Erfolg beim Basteln!

 

 

 

Petersberg online erleben

Durch die "Corona"-Maßnahmen fehlen uns derzeit viele soziale Kontakte und persönliche Gespräche. Dies betrifft uns als Heimatverein auch mit unseren Monatstreffen und anderen schönen Stunden und Aktionen, die eigentlich der Grundgedanke unseres Vereines sind. Aber auch in dieser besonderen Zeit möchten wir Euch die Möglichkeit bieten, am Vereinsleben teilzuhaben. Herzlich laden wir ein zu einem Online-Vortrag am

 

Donnerstag, 26. November 2020, 15.00 Uhr oder

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 19.30 Uhr

Bernd Weber und Matthias Hau haben eine sehr schöne Bildersammlung erstellt, die wir gerne auf diesem Weg zeigen möchten. Ihr benötigt lediglich einen Internetzugang und ein internetfähiges Gerät (PC, Laptop, Tablet o. Ä.). So könnt Ihr bequem von zu Hause aus und „Corona"-sicher teilnehmen. Bei Interesse meldet Ihr Euch bitte unter der Mailadresse scheel.fulda@t-online.de oder über das Kontaktformular auf unserer Webseite www.heimatvereinpetersberg.de an. Bitte teilt auch mit, an welchem Termin Ihr teilnehmen möchtet. Die Zugangsdaten und eine Anleitung zur Einwahl wird Euch dann zugestellt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

 

Liobafigur wieder am angestammten Platz

Der Initiative des Heimatvereins Petersberg ist es zu verdanken, dass die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde passend zur Liobawoche 2020 wieder dieses wertvolle Kunstobjekt betrachten können. In Absprache und Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Peter hat sich unser Verein für die Rettung und Erhaltung der Terrakottafigur eingesetzt, die seit vielen Jahren über dem Eingang der Krypta unserer Grabeskirche hing.

Die aus dem Jahr 1936 stammende Figur bedurfte dringend einer fachkundigen Restaurierung. Angefertigt wurde das 1,50 Meter große Kunstobjekt einst zur 1100-Jahr-Feier unserer Heimatgemeinde von dem bekannten Petersberger Künstler Aloys Hack. Gleichzeitig entstanden kleinere Ausführungen, die bis heute in vielen Haushalten unserer Gemeinde ihren Platz haben.

 

Nach über einem Jahr ist die Liobafigur endlich wieder an ihrem angestammten Platz. Nachdem die notwendigen Arbeiten durch die Firma Enders in Maberzell ausgeführt wurden, verhinderte die Corona-Pandemie leider eine frühere Montage. Den größten Teil der Kosten hat Herr Matthias Heurich gespendet, einen weiteren größeren Geldbetrag der Heimatverein selbst. Ebenso wurde diese Aktion durch die Firma Darnieder, Steinhaus, unterstützt, die das für die Arbeiten notwendige Gerüst nicht nur ohne Berechnung zur Verfügung stellte, sondern auch den kostenlosen Ab- und Aufbau des Gerüstes übernahm. Zudem bedanken wir uns bei der Schreinerei Schramm aus Böckels für die Spende der Holzunterkonstruktion. Für dieses vorbildliche Engagement unserer heimischen Firmenmöchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken, denn es ist alles andere als selbstverständlich.

 

Einige Mitglieder des Heimatvereins haben am Samstag, 19. September, die Montage vor Ort vorgenommen, wobei hier besonders Theo Bott erwähnt werden muss, der nicht nur die Leitung bei der Aktion hatte, sondern auch eine notwendig gewordene neue Befestigung angefertigt hatte. Der Heimatverein hat somit nicht nur die Montagearbeiten übernommen, sondern ebenfalls einen großen Teil der Finanzierung beigetragen, die letztendlich zum Gelingen des Ganzen notwendig waren.

 

 

 

Oktoberfest mit Sonnenschein

Trotz der Corona-Pandemie, mit all ihren Auswirkungen und Einschränkungen, hat es sich der Heimatverein nicht nehmen lassen, auch dieses Jahr ein kleines Oktoberfest am Backhaus für die "Aktiven der Backhausgruppe" zu organisieren.

 Natürlich fand die Veranstaltung unter den notwendigen Sicherheits-vorkehrungen und gesundheitlich notwendigen Schutzmaßnahmen statt. Statt Brot wurden im Ofen leckere Haxen gebacken, und die angemeldeten Teilnehmer waren begeistert von dem tollen Geschmack und der leckeren knackigen Kruste.

 

Offensichtlich standen die Aktivitäten unter einem guten Stern, denn herrlicher Sonnenschein schuf die optimalen Voraussetzungen, sodass das kleine Fest im Freien vor dem Backhaus durchgeführt werden konnte. Der Heimatverein vertritt die Ansicht, dass man in diesen momentan turbulenten Zeiten, trotz aller Vorsicht, alle Möglichkeiten ergreifen sollte, um die Geselligkeit und das Vereinswesen nicht ganz zum Erliegen kommen zu lassen. Der Vorstand bedankt sich ganz besonders bei den Organisatoren und allen Helfern.